Umsatzsteuer in Deutschland

Ab dem 1. Juli 2021 ist statt der Bescheinigung nach § 22f UStG die Hinterlegung der gültigen deutschen Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr.) gesetzlich erforderlich.

Seit 2019 haftet eBay unter Umständen für die nicht entrichtete Umsatzsteuer seiner Verkäufer und muss von jedem gewerblichen Verkäufer eine Bescheinigung nach § 22f UStG einholen. Ab dem 1. Juli 2021 ist statt der Bescheinigung die Hinterlegung der gültigen deutschen Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr.) gesetzlich erforderlich.

Gesetzliche Anforderungen ab 1. Juli 2021

Die meisten gewerblichen eBay-Händler haben bereits eine gültige Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr) in Ihrem eBay-Konto hinterlegt. Bis spätestens 1. Juli 2021 ist dies für alle gewerblichen Händler gesetzlich vorgeschrieben.  Händler, die noch  keine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer hinterlegt haben, sollten Sie dies schnellstmöglich nachholen. 


Wer ist ab Juli 2021 zur Hinterlegung einer USt-IdNr. in Deutschland verpflichtet?

Als Verkäufer müssen Sie sich in der Regel für die deutsche Umsatzsteuer registrieren, wenn eine dieser Bedingungen erfüllt ist:

  • Sie sind ein Verkäufer mit Sitz in Deutschland.
  • Sie verkaufen Waren, die in Deutschland gelagert werden.
  • Sie verkaufen Waren an Privatpersonen in Deutschland. Diese Waren versenden Sie aus einem anderen EU-Staat. Außerdem erzielen Sie einen innereuropäischen Gesamtumsatz über alle Verkaufskanäle von über 10.000 Euro pro Jahr. Gleichzeitig nehmen Sie nicht an dem besonderen Besteuerungsverfahren für den innergemeinschaftlichen Fernverkauf in einem anderen Mitgliedsstaat der EU (One-Stop-Shop, OSS) teil und erklären ihre deutschen Umsätze dort. 

Bitte wenden Sie sich mit weiteren Fragen an Ihren Steuerberater.


Hinweise zur Hinterlegung der erforderlichen Daten 

  • Zukünftig müssen auch Kleinunternehmer eine USt-IdNr. beantragen und bei eBay hinterlegen 
  • Bitte prüfen Sie den Bescheid des Bundeszentralamts für Steuern (BZSt) über die Erteilung Ihrer Umsatzsteuer-Identifikationsnummer. Stellen Sie sicher, dass die dort aufgeführten Daten mit den Daten übereinstimmen, die Sie in Ihrem eBay-Konto hinterlegt haben. Dies betrifft Ihren Namen, bzw. den Namen Ihrer Firma, deren Rechtsform und die vollständige Anschrift
  • eBay ist verpflichtet, Ihre USt-IdNr. und die zugehörigen Daten mit Hilfe des elektronischen Bestätigungsverfahrens beim BZSt abzugleichen.

Wichtig: Alle gewerblichen Händler, die keine gültige USt-IdNr. mit übereinstimmenden Daten hinterlegt haben, werden ab dem 1. Juli 2021 vom Handel bei eBay ausgeschlossen.  

Jetzt USt-IdNr.eintragen

Jetzt weitere Daten prüfen

Gesetzliche Anforderungen bis 30. Juni 2021

eBay muss von allen gewerblichen Händlern eine Bescheinigung nach §22f UStG einholen. Diese bestätigt die umsatzsteuerliche Erfassung des Verkäufers.

Details zur Bescheinigung:

  • Ihre Bescheinigung nach §22f UStG muss vom zuständigen Finanzamt ausgestellt, gestempelt und unterschrieben sein. So sieht die Bescheinigung aus
  • Ihr Name, Name der Firma und Kontaktdaten müssen auf der Bescheinigung mit den bei eBay hinterlegten Daten übereinstimmen.
  • Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (UST ID-Nr.) muss auf der Bescheinigung vermerkt sein, soweit eine vorhanden und bei eBay hinterlegt ist.

Was Sie nicht hochladen sollten:

  • Ihren ausgefüllten Antrag auf Erteilung einer Bescheinigung
  • Ihre steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung


Wer ist bis zum 30. Juni zur Registrierung für Umsatzsteuer verpflichtet?

Grundsätzlich ist es unerheblich, auf welcher lokalen eBay-Website ein Verkäufer seine Artikel einstellt.

Als Verkäufer müssen Sie sich in der Regel für die Umsatzsteuer in Deutschland registrieren, wenn eine dieser Bedingungen erfüllt ist:

  • Sie sind ein Verkäufer mit Sitz in Deutschland.
  • Sie verkaufen Waren, die in Deutschland gelagert werden.
  • Sie verkaufen Waren an Privatpersonen in Deutschland. Diese Waren versenden Sie aus dem EU-Ausland, wo sie gelagert bzw. vorab ausgeliefert werden. Dies gilt ab einem deutschen Gesamtumsatz über alle Verkaufskanäle von 100.000 Euro pro Jahr.

Bitte wenden Sie sich mit weiteren Fragen an Ihren Steuerberater.

Jetzt Bescheinigung nach §22f UStG hochladen

Wer ist in Deutschland umsatzsteuerpflichtig?

Grundsätzlich ist es unerheblich, auf welcher lokalen eBay-Website ein Verkäufer seine Artikel einstellt.

Als Verkäufer müssen Sie sich in der Regel für die Umsatzsteuer registrieren, wenn eine der 3 Bedingungen erfüllt ist:

  • Sie sind ein Verkäufer mit Sitz in Deutschland.
  • Sie verkaufen Waren, die in Deutschland gelagert werden.
  • Sie verkaufen Waren an Privatpersonen in Deutschland. Diese Waren versenden Sie aus dem EU-Ausland, wo sie gelagert bzw. vorab ausgeliefert werden. Dies gilt ab einem deutschen Gesamtumsatz über alle Verkaufskanäle von 100.000 Euro pro Jahr.

Bitte wenden Sie sich mit weiteren Fragen an Ihren Steuerberater.

Informationen der Deutschen Finanzbehörden für Länder außerhalb der EU

Weitere Informationen über die Umsatzsteuer für nicht in der EU ansässige Unternehmen finden Sie hier:

Fragen und Antworten

Was ist der Unterschied zwischen einer deutschen Steuernummer und einer Umsatzsteuer-Identifikationsnummer

Wenn Sie Ihr Unternehmen in Deutschland bei Ihrem zuständigen deutschen Finanzamt anmelden, erhalten Sie von diesem Finanzamt eine Steuernummer. Meistens gilt diese für alle Arten von Steuern, für die Ihr Unternehmen registriert werden muss, also auch für die Umsatzsteuer. Die Steuernummer wird für jede Kommunikation mit dem Finanzamt verwendet.

Die Steuernummer ist zwischen 10 und 13 Stellen lang und besteht nur aus Zahlen, die teilweise durch "/" getrennt sind.

Deutsche Umsatzsteuer-Identifikationsnummern beginnen mit "DE", gefolgt von 9 Ziffern (Zahlen).

Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer ist beim Bundeszentralamt für Steuern zu beantragen.

Jetzt USt-IdNr. beantragen

Ich habe mehrere eBay-Konten. Benötige ich für jedes Konto eine Bescheinigung nach §22f UStG und die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr.)?

Für jedes Ihrer eBay-Konten muss jeweils eine Bescheinigung hochgeladen werden und spätestens bis zum 30. Juni 2021 muss Ihre USt-IdNr. hinterlegt werden. Überprüfen Sie, ob die Daten Ihres Unternehmens auf der Bescheinigung nach §22f UStG sowie auf dem Bescheid des Bundeszentralamts für Steuern (BZSt) über die Erteilung Ihrer USt-IdNr. mit denen in Ihrem eBay-Konto übereinstimmen.

Ich bin Kleinunternehmer und zahle keine Umsatzsteuer. Benötige ich trotzdem die Bescheinigung nach §22f UStG und eine Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt-IdNr.)?

Bis 30. Juni 2021 gilt: Auch Kleinunternehmer müssen die Bescheinigung nach §22f UStG hochladen sowie eine USt-IdNr. beantragen und bei eBay hinterlegen. Durch die Bescheinigung nach §22f UStG wird nur die steuerliche Erfassung als Unternehmer bestätigt. Es kommt nicht darauf an, ob der Unternehmer keine Umsatzsteuer zahlt, weil er von der Ausnahmeregelung für Kleinunternehmer Gebrauch macht.

Ab 1. Juli 2021 gilt: Auch für Kleinunternehmer ist die Angabe einer Umsatzsteuer-Identifikationsnummer verpflichtend. Es kommt auch hier nicht darauf an, ob der Unternehmer keine Umsatzsteuer zahlt, weil er von der Ausnahmeregelung für Kleinunternehmer Gebrauch macht.

Die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer ist beim Bundeszentralamt für Steuern zu beantragen.

Jetzt USt-IdNr. beantragen